• Vor Ort
  • Außensprechstunde
  • Online
  • Psychologische Beratungsstelle des Evangelischen Kirchenbezirks Weikersheim
    Dietrich-Bonhoeffer-Haus (vorderes Gebäude des Ev. Gemeindezentrums)
    Härterichstrasse 18 (am Bahnübergang)
    97980 Bad Mergentheim

    • Donnerstags Nachmittag zwischen 14:00 und 17:00 Uhr in der Alten Schule in Niederstetten
    • Mittwochs Nachmittag zwischen 14:00 und 17:00 Uhr im ZAM in Weikersheim
  • Infos zur Onlineberatung

    Zum BeraDIG-Portal

Dokumente Aktuelles

Kontakt

Psychologische Beratungsstelle des Evangelischen Kirchenbezirks Weikersheim
Dietrich-Bonhoeffer-Haus (vorderes Gebäude des Ev. Gemeindezentrums)
Härterichstrasse 18 (am Bahnübergang)
97980 Bad Mergentheim

E-Mail: sekretariat@beratungsstelle-mergentheim.de

Online-Portal für alle Anliegen (Klärung von Fragen, Terminvereinbarungen, Beratungsprozesse, Dokumente versenden) von Ratsuchenden: Online-Beratungs-Portal

Telefonische Erreichbarkeit:

Tel.: 0 79 31- 80 69
Fax: 0 79 31- 99 03 39

Montag 08.30-13.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag 08.30 -16.00 Uhr
Freitag 08.30 -12.00 Uhr

Beachten Sie bitte, wir sind keine Einrichtung der Notfallseelsorge und unsere Telefone nicht rund um die Uhr besetzt.

Aktuelles

 

Unterwegs mit Wolf und Giraffe

Prävention zählt: Gewaltfreie Kommunikation eingeübt haben die Fachkräfte Mirjam Haas und Matthias Mielke von der Psychologischen Beratungsstelle Bad Mergentheim mit dem Kurs von „Wolf und Giraffe“ zusammen mit Klassenlehrerin Schmitt (links) in der Klasse 3c der Grundschule Weikersheim. © KESSLER

Bad Mergentheim. Ehe-, Lebens- und Erziehungsberatung sind die Aufgaben der Psychologischen Beratungsstelle Bad Mergentheim. Dank neuer Fachkräfte wird derzeit der Bereich „Prävention“ bedarfsgerecht ausgebaut.

Begrenzt ist die Kapazität der Beratungsstelle des evangelischen Kirchenbezirks Weikersheim, untergebracht im Dietrich-Bonhoeffer-Haus am Bad Mergentheimer Bahnübergang. Schwerpunkte müssen gesetzt werden entsprechend der gesellschaftlichen Entwicklung. So hat die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie mit betroffenen Eltern in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Mit dem Schülerkurs „Auf den Spuren von Wolf und Giraffe“ waren Mirjam Haas und Matthias Mielke jetzt in der Weikersheimer Grundschule unterwegs.

Präventive Arbeit beugt vor, sucht schädliches Handeln zu verhindern und seelische Störungen soweit möglich einzugrenzen. Allgemein anerkannt ist, dass dies erfolgversprechender und zugleich kostensparender ist als das Eingreifen nach Eintreten von Problemen. Um das Thema „gewaltfreie Kommunikation“ ging es bei dem Kurs in der Klasse 3c in Weikersheim, über den wir beispielhaft berichten. Zusammen mit Klassenlehrerin Schmitt vermittelten die beiden Psychologen den Schülerinnen und Schülern in zwei Doppelstunden, wie Konflikte friedlich gelöst werden können.

Charaktereigenschaften

Bei der Aktion kam das in Fachkreisen bekannte Modell von „Wolf und Giraffe“ in spielerischer Weise zum Einsatz. Es arbeitet mit den schon Kindern bekannten Charaktereigenschaften und setzt dabei Handpuppen der beiden Tiere ein: Die Giraffe stellt sich dar als das Landtier mit dem größten Herzen, sie geht freundlich mit anderen Menschen um und hat wegen ihres langen Halses einen guten Überblick. „Giraffensprache“ bedeutet also, respektvoll und wertschätzend miteinander umzugehen. Der Gegenspieler ist in dem Modell der Wolf. Manchmal, so sagt man, sprechen wir im Alltag „Wolfssprache“, wir machen dem Gegenüber Vorwürfe oder beleidigen andere. Das Ziel des Modells ist nun, Giraffensprache zu lernen. Mit Hilfe von Rollenspielen wurde die Giraffensprache mit den Schülern und Schülerinnen eingeübt. Schüler lernten, eigene Gefühle auszudrücken und Bedürfnisse zu formulieren.

Nach den zwei Terminen äußerten sich alle Beteiligten sehr zufrieden. Die erarbeitete Kommunikationsgrundlage solle auch in Zukunft im Klassenalltag eingesetzt werden. „Wenn man freundlich zu anderen ist, hat man auch mehr Freunde“, äußerten Schüler oder „Gewalt ist keine Lösung.“ Der Kurs in Weikersheim war für Mirjam Haas und Matthias Mielke der erste Einsatz des Modells „Auf den Spuren von Wolf und Giraffe“. Es soll in weiteren Klassen sowie in der Lehrerfortbildung und als Elternangebot zur Verwendung kommen. Die Psychologische Beratungsstelle nimmt Anfragen gerne entgegen.

Systemische Beratung

Die Psychologin Mirjam Haas hat ihren Bachelor sowie Master of Science an der Universität Würzburg absolviert. Sie bringt Berufserfahrung aus dem stationären Bereich mit, ist qualifiziert als systemische Beraterin (DGSF) und absolviert derzeit eine Aufbauweiterbildung in systemischer Familientherapie (DGSF). Der studierte Sozialpädagoge (B.A.) Matthias Mielke verfügt über eine Zusatzausbildung zum Systemischen Berater (DGSF) und hat sich berufsbegleitend in Mediation weitergebildet. In die Arbeit der Bad Mergentheimer Beratungsstelle bringt er seine Berufserfahrung im Bereich Jugendhilfe/Jugendstrafvollzug und aus seiner Tätigkeit bei einem sozialpsychiatrischen Träger ein.

In weiteren Kursen geht die Psychologische Beratungsstelle Bad Mergentheim auf aktuelle Themen ein und versucht, schon im Vorfeld größerer Krisen Lösungen aufzuzeigen.

Lösungswege

Eltern, die in Trennung oder Scheidung leben, sind angesprochen beim Eltern-Onlinekurs „Trennung meistern – Kinder stärken“. Wo für die Kinder Entwicklungsrückschritte oder Verhaltensauffälligkeiten befürchtet werden, gibt er konkrete Anregungen und zeigt Lösungswege auf. Er soll dazu beitragen, die Elternschaft trotz Trennung positiv zu gestalten und wieder eigene Stärke zu entwickeln. Durch den Austausch mit Gleichgesinnten können die Teilnehmer zudem Unterstützung und Rückhalt erfahren.

Für betroffene Kinder gibt es die Gruppe „Mein Leben steht Kopf – Mama und Papa trennen sich“. Ihr Hauptziel ist die Reduzierung der trennungs- und scheidungsbedingten Belastungen. In einer unterstützenden Gruppe erfahren die Kinder, dass sie kein Einzelfall sind und andere Kinder ähnliche Gefühle und Erfahrungen haben.

Ausführliche Informationen über die Arbeit der Psychologischen Beratungsstelle gibt es unter www.beratungsstelle-mergentheim.de. Anfragen werden unter Telefon 07931/8069 oder sekretariat@beratungsstelle-mergentheim.de entgegengenommen.

peka

Magie der Worte

Der Förderverein „Kirche hilf Menschen“ lädt zu einer Lesung ein , am Montag, den 26. Februar 2024 um 19.30 h im evangelischen Gemeindehaus Bad Mergentheim. Die Veranstaltung ist kostenlos – die Förderverein hofft aber auf einen kleinen Erlös zugunsten unserer Arbeit.

Flyer: Magie der Worte Mergentheim

„Alles ist anders“-Elternkurs Autismus (Online)

Wir möchten auf folgendes Angebot aufmerksam machen für Eltern von Kindern mit dem Verdacht oder mit der Diagnose einer Autismus-Spektrum-Störung.

Elterninfo2024